Internetauftritt GKD Paderborn

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
WebLogin |  Fernwartung |  Kontakt |  Anfahrt |  Service Desk |  Impressum

Hauptnavigation

Hauptnavigation


Bewerbung für "Digitale Stadt" fristgerecht eingereicht

Projektteam

Freuen sich über die Abgabe der Bewerbung (v. l.):

Das Projektteam um Bürgermeister Michael Dreier mit Christiane Boschin-Heinz, Referentin des Bürgermeisters, Thomas Kloppenburg, Haupt- und Personalamt / EDV, und Michael Wahl, Bürgermeisterreferat.

©Stadt Paderborn

 

Die Stadt Paderborn hat ihre Bewerbung als "Digitale Stadt" fristgerecht eingereicht. Der vom Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Digitalverband Bitkom bundesweit ausgeschriebene Wettbewerb ist für Paderborn die Chance, die Modellstadt für urbane Digitalisierung in Europa zu werden. Die dem Gewinner in Aussicht gestellten Investitionen in Infrastruktur und digitale Projekte und die Strahlkraft als europäischer Leuchtturm bieten großes Potenzial für die Entwicklung der Stadt.


Der kurze, aber intensive Bewerbungsprozess ist auf große Zustimmung bei den Bürgerinnen und Bürgern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung sowie der heimischen Wirtschaft und Wissenschaft gestoßen. Insgesamt sind nahezu 500 Unterstützerschreiben eingegangen.


Bürgermeister Michael Dreier zeigt sich tief beeindruckt durch den Rückhalt der gesamten Stadtgesellschaft: "Die mehr als beispielhafte und engagierte Teamarbeit und das WIR-für-unsere-Stadt-Gefühl, das wir während des gesamten Prozesses erleben durften, machen mich sehr stolz. Die enge Zusammenarbeit mit der Universität, den Forschungseinrichtungen, der Wirtschaft aber auch den Vereinen, Verbänden und insbesondere der Bürgerinnen und Bürger haben gezeigt, dass Paderborn bereit für eine digitale Zukunft ist. Für das beispielhafte Engagement möchte ich mich bei allen Beteiligten herzlich bedanken."


Der Wettbewerb sei ein hervorragender Impuls, der einer mittelgroßen Stadt wie Paderborn die Chance gebe, ihre hohe Leistungsfähigkeit, Innovationskraft, ihr Ideenreichtun und Zukunftsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Die gemeinsam entwickelten Visionen, der aktuelle Bestand in Paderborn sowie die Kennzahlen der Stadt sind eine gute Basis, auf der die entstandenen Netzwerke den Digitalisierungsprozess weiter voranbringen können.


Jetzt heißt es warten auf das Ergebnis. Ende März wird bekannt gegeben, ob Paderborn es in die zweite Runde geschafft hat. Die entwickelten nachhaltigen Strukturen, die Netzwerke und das intensive Engagement sind jedoch auch unabhängig vom Ausgang der Bewerbung bereits jetzt ein Gewinn für Paderborn.


Quelle: Stadt Paderborn

 


Ende Inhalt